· 

Die richtige Stimmung für die Ukulele

Über die verschiedenen Stimmungen herrscht immer wieder Verwirrung. Was ist eigentlich die "C-Stimmung", was ist die "D-Stimmung", woher kommt der Begriff "re-entrant tuning" und was hat die Gitarrenstimmung auf der Ukulele verloren? Die Antworten gibts hier im Beitrag "gute Stimmung":

Die C-Stimmung

Die C-Stimmung bedeutet, dass wir die Ukulele auf einen offenen C6 Akkord stimmen. Die einzelnen Saiten sind g-c-e-a gestimmt. Diese Stimmung wird auch hawaiianische Stimmung genannt und ist die Standard-Stimmung auf der Ukulele. Um die 90% der deutschsprachigen Lehrbücher und Songbücher für Ukulele, die zur Zeit auf dem Markt sind, legen diese Stimmung zugrunde.

Die D-Stimmung

Das "europäische Pendant" zu der hawaiianische Stimmung ist die D-Stimmung, bei der die Ukulele zwei Halbtöne höher gestimmt wird. Europäisch, weil die D Stimmung zeitweise die übliche Stimmung in Europa war. Diese D-Stimmung war aber auch in den USA weit verbreitet.

C- oder D-Stimmung ?

Bevor wir zu den anderen Stimmungen für die Ukulele kommen möchte ich noch ein paar interessante Fakten zu der C- und der D-Stimmung sagen, da es hier immer wieder zu Missverständnissen kommt.

 

Grundsätzlich sind die Griffbilder der einzelnen Akkorde natürlich bei den beiden Stimmungen verschieden. So sieht zum Beispiel der A-Dur Akkord bei den beiden Varianten aus:

Ist zum Beispiel in einem youtube-video oder einem Buch nichts über die Stimmung gesagt, kann man davo ausgehen, dass die C-Stimmung verwendet wird. Trifft man sich mit anderen zur einer gemeinsamen Ukulele-Session und es ist nichts ausgemacht ist man ebenfalls mit der C-Stimmung gut beraten.

Kann ich meine ukulele auch in beide Stimmungen stimmen ?

Hat man sich eine Ukulele zugelegt und möchte einen Song in einer anderen Stimmung spielen kann man die Ukulele umstimmen. Allerdings sollte man hier ein paar Sachen beachten:

 

Fast alle Ukulelen werden mit Nylgut Saiten ausgeliefert,meistens von der Firma Aquila. Diese Saiten haben eine vergleichsweise leichte bis mittlere Spannung. Ausgelegt sind diese Saite für die C Stimmung. Man kann aber ohne Weiteres diese Saiten jeweils um zwei Halbtöne nach oben stimmen um die D-Stimmung auf der Ukulele zu bekommen. Ich habe dies schon mit unzähligen Ukulelen ausprobiert und es hat nie Probleme dabei gegeben. Gerade auf Sopran-Ukulelen sorgt die etwas höhere Spannung der Saiten in der D-Stimmung für einen knackigeren Sound.

 

ABER: Verwendet man zum Beispiel Fluorcarbon-Saiten oder Saiten mit hoher Spannung (zum Beispiel d`Addario Titanium Serie) ist Vorsicht geboten. Der erhöhte Saitenzug bei der D-Stimmung kann dann nämlich die Bespielbarkeit negativ beeinflussen. Wenn die Saiten mit sehr hohem Zug gespannt sind kann sich die Halskrümmung verstärken und die Saiten liegen dann weiter vom Griffbrett weg. Ob sich die Halskrümmung aufgrund des Saitenzuges ändert hängt auch stark von der Ukulele selbst ab, zum Beispiel aus welchem Material der Hals selbst ist und wie stabil die Gesamtkonstruktion ist.

 

Wenn beim Umstimmen auf die D-Stimmung die Halskrümmung zunimmt wird man das unmittelbar nach dem Stimmen merken. Ist die Bespielbarkeit noch okay kann man so weiter machen. Wenn der Hals sich aber zu stark krümmt sollte man andere Saiten verwenden. Aber keine Angst: Nach dem zurück-Stimmen auf die C-Stimmung wird der Hals wieder in die ursprüngliche Lage zurück gehen.

 

Ganz wenige Ukulelen (z.B. Pono) haben zum Einstellen der Halskrümmung sogar einen Halsstab integriert. Dieser ist am Halsfuß im Schallloch zugänglich und damit kann man die Halskrümmung nachjustieren. Solche Ukulelen sind dann optimal auf die unterschiedlichen Stimmungen und die verwendeten Saiten einzustellen.

Bariton-Stimmung

Die Bariton-Stimmung ist: d-g-h-e

Das entspricht den oberen vier Saiten der Gitarre. Alle Griffe, die man auf der Gitarre bereits kann können auf die Baritonukulele adaptiert werden. Man muss sich nur die tiefe E- und A-Saite "dazu denken".

 

Alle Griffe, die man auf der normalen Ukulele mit C-Stimmung bereits kann, können eins zu eins auf die Bariton-Ukulele adaptiert werden. Nur ist dann der klingende Akkord 5 Halbtöne tiefer. Aus C-Dur wird dann auf der Bariton-Ukulele ein G-Dur.

 

Auch hier gibt es Ausnahmen: Einige wenige Bariton-Ukulelen werden mit einem speziellen Saitensatz für die C-Stimmung ausgeliefert (z.B. ein einzelnes Modell von Ortega). Und natürlich gibt es im Handel auch Saitensätze für die C-Stimmung für Bariton-Modelle.

Sopranino-Stimmung

Die übliche Sopranino-Stimmung lautet ebenfalls wie bei der Bariton-Stimmung d-g-h-e nur eine ganze Oktave höher. Allerdings kann man die Sopranino-Ukulele mit den ausgelieferten Saiten ohne Probleme auch auf C stimmen.

Bass-Ukulele

Die Stimmung der Bass-Ukulele ist wie beim E-Bass auch E-A-D-G. Auch die Tonhöhe ist identisch. Allerdings gibt es ein paar Online-Shops bei denen Bariton-Ukulelen in der Kategorie "Bass-Ukulele" laufen. Hier sollte man also zweimal hinschauen, ob es sich wirklich um eine Bass-Ukulele mit der typischen Stimmung handelt.

 

Ein sicheres Zeichen dafür sind die extrem dicken Gummisaiten. Das lässt sich sofort an jedem Webshop-Bild sehen.

Mehrchörige Ukulelen

Es gibt auch mehrsaitige Ukulelen, z.B. 8-saitige. Diese werden ebenfalls in g-c-e-a gestimmt. Und dann gibt es noch Exoten wie zum Beispiel eine 5-saitige Ukulele von Baton Rouge, bei der die hohe a Saite durch eine tiefe A Saite ergänzt wird. Generell gilt für diese Exoten die g-c-e-a Stimmung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0